News

u11

U11:Unentschieden in Peißenberg

Punktspiel U11 gelb

08.01.2022       in Peißenberg

TSV Peißenberg – ESC Geretsried II  13:13 (4:6/4:5/5:2)

 

Einen ganz verheißungsvollen Saisonstart legte die Geretsrieder U11 gelb beim TSV Peißenberg hin. Das unerfahrenere der beiden Kleinschüler-Teams, aufgrund einiger Absagen mit tatkräftiger Unterstützung aus der U9, hatte die Partie über weite Strecken klar im Griff, versäumte es jedoch, in den ersten beiden Dritteln den Sack zuzumachen und wurde dafür im Schlussabschnitt bestraft.

Von Beginn an kämpften beide Teams mit offenem Visier, vor allem die River Rats begannen druckvoll und mit viel Schwung. Doch – verkehrte Welt – die Treffer fielen trotz deutlicher Geretsrieder Überlegenheit zunächst ausschließlich für die Gastgeber. 2:0 hieß es nach gut zwei Minuten, nach sehr guten Gelegenheiten für den ESC in der 5. und 8. Minute erhöhte Peißenberg beinahe postwendend sogar auf 3:0. Erst zur Hälfte des ersten Abschnittes platzte für die Rats endlich der Knoten. In einer der stärksten Geretsrieder Phasen der Partie drehte man das Ergebnis komplett und erzielte bis zur 26. Minute 6 Treffer in Folge. Die Gastgeber hatten ihrerseits zwar längst nicht so viele Chancen, arbeiteten im Abschluss jedoch deutlich präziser und effizienter als die Gäste von der Isar und hielten so das Ergebnis am Ende des Drittels mit 4:6 relativ knapp.

Im zweiten Abschnitt sah es zunächst danach aus, als könnten die Rats den Peißenberger Widerstand endgültig brechen. 0:3 hieß es nach gespielten 10 Minuten, ehe sich zusehends der Schlendrian vor allem im Defensivverhalten einschlich. Ohne Not brachte man hier den Gegner wieder ins Spiel zurück, indem man ihn vor dem eigenen Tor zu oft frei gewähren ließ. Zudem zielten die ESC-Nachwuchshoffnungen zu oft am Gehäuse vorbei, manchmal fehlte einfach das richtige Timing für einen Abschluss nach immer wieder gut angesetzten Angriffsbemühungen. Erst mit dem 3:3-Ausgleich durch die Heimmannschaft fand der ESC wieder halbwegs zurück in die Spur, ging erneut in Führung und schloss das zweite Drittel mit einem knappen 4:5-Erfolg ab.

Angesichts der bis dahin gezeigten Kräfteverhältnisse hatte wohl kaum einer im Geretsrieder Anhang gedacht, dass das Match noch kippen könnte. Von den Spielanteilen her behielten die Gäste auch die Oberhand, liefen allerdings zu oft bei schnellen Peißenberger Kontern nur hinterher. Hier braucht es einfach noch mehr Spielroutine, um nicht dauernd ins offene Messer zu laufen. Mit großer Moral arbeitete sich der TSV Tor um Tor heran, um in der 11. Minute auszugleichen und in der 18. sogar in Führung zu gehen. Erst jetzt gelang es dem ESC, noch einmal den Schalter umzulegen und wenigstens eine plötzlich drohende Niederlage abzuwenden.

Am Ende hieß es schiedlich-friedlich 13:13. Die wesentlichen Erkenntnisse der Punktspiel-Premiere von Team gelb: Nach vorne läuft vieles schon sehr gut, es gab einige sehr schöne Spielzüge zu bewundern. Allerdings gilt es jetzt, gezielt am Defensivverhalten zu feilen, damit man sich nicht um den verdienten Lohn bringt. Wenn man sich bei den kommenden Matches hier etwas geschickter anstellt, wird auch Team Gelb eine Mannschaft sein, die man erst einmal schlagen muss.

 

veröffentlicht am: 8.1.2022